[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewTruckfighters – Universe

Truckfighters – Universe

Truckfighters - Universe

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 24. Januar 2014

Label: Fuzzorama Records

Spielzeit: 00:45:59

Line-Up:

Dango – Guitar
Ozo – Vocals, Bass
Poncho – Drums

Tracklist:

01. Mindcontrol
02. The Chairman
03. Prophet
04. Get Lifted
05. Convention
06. Dream Sale
07. Mastodont

Amazon

„Zugänglicher, leichtfüßiger, erwachsener“

Stellt man sich den Begriff „Truckfighter“ einmal bildlich und vielleicht etwas cartoonhaft vor, ergibt das ein ziemlich lustiges Szenario mit einem Kerl, der sich fäustewedelnd vor einem 18-Tonner positioniert und „Komm doch her!“ brüllt. Die Jungs dürften bei der Wahl ihres Bandnamens zwar an etwas anderes gedacht haben, aber…

Ach, machen wir uns nichts vor. Wahrscheinlich haben sie genau daran gedacht. Nichtsdestotrotz ist die Veröffentlichung des neuen TRUCKFIGHTERS-Albums „Universe“ eine ernste Sache, denn es steht seinen Vorgängern in nichts nach. Das Trio breitet in aller Gemütlichkeit eine gute Dreiviertelstunde hochklassiger Rockmusik vor uns aus und beweist einmal mehr, dass die hohe Kunst dieser drei Musiker vor allem darin besteht, komplexe Songstrukturen auf das wesentlichste herunterzubrechen. So wirken selbst 14-minütige Arrangements wie „Mastodont“ wie ein überlanger Ohrwurm, der sich zufällig in einen eingängigen Stoner Rock-Song verirrt hat. Ein qualitatives Manko lässt sich kaum ausmachen, ein Unterschied zu den anderen Werken der Schweden hingegen schon: „Universe“ wirkt zugänglicher, leichtfüßiger, ja… erwachsener. Die brachialen Fuzz-Attacken werden zu kanalisierten Kompositionen, die aber immer noch genug Power für eine ganze Truckerhorde aufbringen und die oft minutenlangen Soli früherer Veröffentlichungen weichen oftmals einprägsamen Hooklines.

Manch eingefleischter Overdrive-Fan mag den Skandinaviern Poppigkeit vorwerfen wollen, ich schreibe den neuen Sound fortgeschrittener Reife zu. Hier und dort fehlt zwar der Druck vergangener Tage, aber das Songwriting und die spannenden Ideen entschädigen für alles. Also schmeißt den Motor an, wischt den fäustewedelnden Kerl von der Windschutzscheibe und lenkt das Schiff Richtung Highway… TRUCKFIGHTERS are back!

Timon Menge [Timon] / 28.01.2014

Facebook Kommentare
Share With: