[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewType O Negative – Bloody Kisses

Type O Negative – Bloody Kisses

Type O Negative - Bloody Kisses

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 0000-00-00

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

1. Machine Screw
2. Christian Woman
3. Black
4. Fay Wray Come Out And Play
5. Kill All The White People
6. Summer Breeze
7. Set Me On Fire
8. Dark Side Of The Womb
9. We Hate Everyone
10. Bloody Kisses
11. 3.0.I.F.
12. Too Late: Frozen
13. Blood And Fire
14. Can´t Lose You

Amazon

„“

„Bloody Kisses“ ist das zweite Album der Band um ex-Carnivore Peter Steele. Genauso wie die anderen Alben von TON ist das Cover von Bloody Kisses relativ schlicht und im TON-typischen Grün gehalten.
Auch ähnlich wie bei ihrem Debut-Album ist die Musik mal wieder schwer einzuordnen, nicht zuletzt deshalb, weil die songs selbst recht unterschiedlich sind. Das Album wird von kleinen Sound-einlagen sowohl eingeleitet, als auch unterbrochen. Diese Sound-Einlagen tragen Namen wie „Machine Screw“ oder „Dark Side of the Womb“ und fügen sich meist gut in das düstere Image ein, das die Band vermittelt, denn mit „Bloody Kisses“ bewegt sie sich mal wieder in den tiefen Abgründen des menschlichen Daseins.
Schnelle und aggressive Stücke wie „kill all the white people“ erinnern ein wenig an die alten Carnivore-Zeiten von Peter Steele, aber die etwas ruhigeren Songs wie Black, Christian Woman und bloody kisses zeigen eine ganz andere Seite der Band und die Songs haben mitunter fast schon Ohrwurm-Charakter, was aber nicht bedeutet, dass die ganze Sache in Richtung Pop und Mainstream abdriftet. Die Songs sind größtenteils ziemlich lang und auch recht abwechlungsreich, sie gliedern sich teilweise in zwei Hälften und man könnte meinen, es handele sich um zwei verschienden Songs.
Vielfach wird behauptet, Bloody Kisses sei das beste Album der Band, dem ich allerdings weder zustimmen noch wiedersprechen kann, da ich nicht alle Scheiben von TON besitze. Egal, ob man TON nun bei Gothic, Metal, Industrial oder sonst-wo einordnet, eins ist klar: Bloody Kisses ist eines der besten Alben, die bei mir im CD-Regal stehen und ich kann sie jedem nur empfehlen und sogar Leuten, die mit „harter“ Musik nicht viel anfangen können, könnte diese Album durchaus gefallen.

eXistence / 12.05.2002

Facebook Kommentare
Share With: