[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 26.01.2021   TEZURA nennt sich eine junge Band aus München. Aktuell stellen die vier Jungs zwei neue Songs vor, hier folgt das Video von "Stray Alone". Gegründet im Winter 2018, machen TEZURA erstmals 2019 mit ihrem Demo „Voices“ auf sich aufmerksam. Im Januar 2021 folgen mit ‚Stray Alone‘

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

HomeReviewVarious Artists – The Heart Of Roadrunner Records

Various Artists – The Heart Of Roadrunner Records

Various Artists - The Heart Of Roadrunner Records

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 17. März 2003

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Sepultura – Roots Bloody Roots
02. Slipknot – Spit It Out (Stamp You Out Mix)*
03. Killswitch Engage – In The Unblind*
04. Fear Factory – Replica
05. Spineshank – The Height Of Callousness*
06. Life Of Agony – Through And Through
07. Stone Sour – Rules Of Evidence**
08. Coal Chamber – Loco
09. Soulfly – The Possibilities Of Life’s Destruction (Discharge-Cover)**
10. Brujeria – Brujerizmo
11. Type O Negative – Christian Woman (Edit)
12. Ill Niňo – Unreal (Reborn Mix)**
13. Glassjaw – Modern Love Story (Youth Of Today-Cover)**
14. Obituary – The End Complete
15. King Diamond – Abigail
16. Nailbomb – Wasting Away
17. Murderdolls – Crash Crash**
18. Deicide – Dead By Dawn
19. Machine Head -. Negative Creep (Nirvana-Cover)**
20. Chimaira – Fascination Street (The Cure-Cover)*

* previously unreleased / ** rare or deleted

Amazon

„“

Über 20 Jahre Roadrunner. Zu diesem Anlass landet nun die Compilation „The Heart Of Roadrunner Records“ in den Regalen des lokalen Plattendealers – und mit gleich 20 Songs auf einem einzelnen Silberling ist man gewillt, einiges zu bieten, den geneigten Arsch zu treten.

Über die Existenzberechtigung solcher Outputs kann man sich natürlich streiten, und um eines vorweg zu nehmen, macht auch da auch dieser Release keine Ausnahme. Neben bekannter Tracks wie SEPULTURA’s „Roots Bloody Roots“ zu seeligen Cavalera-Zeiten, „Dead By Dawn“ von DEICIDE oder OBITUARY’s „The End Complete“ finden sich auch einige unveröffentlichte Tracks sowie Remixes und vereinzelte Coverversionen – und genau an dieser Stelle gibt’s dann wieder den altbekannten Konflikt; denn Remix-Versionen sind ja bekanntlich meist für die Füsse. So auch im Falle SLIPKNOT, deren „Spit It Out“ sich im „Stamp It Out“-Mix auf den Sampler verirrt hat. Abgesehen von einigen kleinen elektronischen Differenzen liegt der original-Song vor… Interessant wird es dann aber wieder bei Geschichten wie KILLSWITCH ENGAGE’s „In The Unblind“, das in gewohnter Manier schön auf die Mütze haut. Ebenso empfehlenswert sehe ich das rockige „Rules Of Evidence“ aus dem Hause STONE SOUR sowie das von der „Dead In Hollywood“-Single bekannte „Crash Crash“ der Glamour-Rotzer MURDERDOLLS.

Man kann dem fast durchweg mit den derzeit boomenden Neo-Thrash Bands belegten Sampler attestieren, eine schöne Mischung aufzuweisen, doch bis auf die unveröffentlichten Tracks ist das dargebotene Programm für Fans bzw. alteingesessene uninteressant, und ob man für eine handvoll Songs ab €12,50 die Hand heben sollte ist fraglich. Für Quereinsteiger/Neulinge allerdings, bietet „The Heart Of Roadrunner Records“ einen schönen Überblick über die vergangenen beiden Dekaden. Wie gesagt, über die Existenzberechtigung solcher Rundlinge kann man sich eben streiten…

Markus Jakob / 10.03.2003

Facebook Kommentare
Share With: