[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   REZET bringen am 29.1.2021 ihr neues Album "Truth In Between" heraus. Den ersten Videoclip könnt ihr hier bereits antesten: Seht das Video hier: VIDEOLINK     Das Album wird folgende Songs enthalten:   Tracklist 01) Back For No Good 02) Deceived By Paradise 03) Populate. Delete. Repeat. 04) Renegade 05) Half A Century (feat.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

HomeReviewVarious Artists – Trash Can Dance: Sügis

Various Artists – Trash Can Dance: Sügis

Various Artists - Trash Can Dance: Sügis

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 13. November 2010

Label: Eigenproduktion

Spielzeit: 01:18:38

Line-Up:

Tracklist:

01 – Orelipoiss ja Contra – Oma lima
02 – Punkentsefaliit – Muldonni vanamees
03 – SS Robot – 12 tähte
04 – Monstercöuq – Laks laks laks
05 – Hirnlos – I Dont Trust You
06 – Necro Strike – Sperma
07 – Cantilena – Silent Respect
08 – Sorts – Harsh
09 – Highmachine – Hookers From The Swamp
10 – Melmac – The Storm [Demo]
11 – Talbot – Pick-Up Lane
12 – Soar – Ecclesiastes 1.2-5
13 – Zriamuli – Trash It [Alternative Mix]
14 – Tolmunud Mesipuu -7 000 000 meest vaatab su naist
15 – Zahir – Bring Me The Head Of Gwyneth Paltrow [In Mint Condition]
16 – Leslie Da Bass – Trans
17 – Loits – Tuleristsed [Bombfolder 2004 Remix by Forgotten Sunrise]
18 – Sinine – The End
19 – Pedigree – Necroscopic
20 – Aamen – KukkusUjusHukkusUppus
21 – Edasi – Black Christmas
22 – Forgotten Sunrise – In Heaven [Lady In The Radiator Song]

Amazon

„Herbst“

Schon der einigermaßen bekannte barocke Dichter Friedrich von Logau wusste von der Magie der dritten Jahreszeit, indem er einst schrieb: „Der Frühling ist zwar schön,/ doch wenn der Herbst nicht wär‘,/ wär‘ zwar das Auge satt,/ der Magen aber leer“. Auf die Musikwelt beziehungsweise die Beiträge zu diesem Teil der „Trash Can Dance“-Reihe umgelegt bereichern die Truppen, welche weit abseits des Metals in [allgemein betrachtet] alternativen, „unabhängigen“, punkigen, mitunter sogar recht krachenden Fahrwässern zuhause sind, die Musik als solche ungemein. „Sügis“ geht zudem locker als der abwechslungsreichste Teil der ersten Trilogie der „Trash Can Dance“-Serie durch.

Doch der Reihe nach. Neben Auf-die-Fresse-Explosionen wie die von HIRNLOS kann sich man an clever zusammengesteckten Wortpuzzles wie das von MONSTERCÖUQ oder Wüstenhymnen der Marke HIGHMACHINE reinpfeifen oder wahlweise die besseren neuen DARKTHRONE in Form von SORTS anhören [welche übrigens aus Mitglieder der hierzulande leider komplett missverstandenen LOITS et al besteht], wenn die Stimmung im Partyzelt nach Rotz ruft. Apropos LOITS: Ein Remix des 2004 auf dem akzeptablen Album „Vere Kutse Kohustab“ erschienenen Songs „Tuleristsed“ kann hier ebenso vernommen werden wie eine neue Version des im estnischen Untergrund als „Geheimtipp“ gehandelten Konglomerats ZRIAMULI. Kompromisslose, aber nichtsdestotrotz unterhaltsame Saitendrescherei fahren nicht nur ZAHIR mit ihrem kultig betitelten „Bring Me The Head Of Gwyneth Paltrow [In Mint Condition]“ [Filmfreaks wissen Bescheid], sondern auch NECRO STRIKE auf, wobei letztere mit zu den extremsten Nummern auf „Sügis“ zählen. SOAR steuern das traumhaft dahingleitende „Ecclesiastes 1.2-5“, während TALBOT einen mit wesentlich mehr Bass im Gepäck ins All schießen – das von der „Tundra“-EP her bekannte „Pick Up Lane“ begeistert mehr als zwei Jahre später mit der gleichen Intensität und Liebe zum Detail.

Satte 22 Stücke konnten im „Sügis“-Teil untergebracht werden; dieser Verzicht auf Askese zahlt sich letzten Endes aus, schließlich wird die größte Bandbreite an möglichen Genres innerhalb der TCD-Trilogie dargeboten. Wer sein Geld auf Nummer Sicher verbrät, der lege sich zunächst diese Scheibe zu und bestellt auch die anderen unter folgender Adresse: gtm242[at]hot.ee.

Micha / 20.11.2010

Facebook Kommentare
Share With: