[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewVintersorg – Till Fjälls (del II)

Vintersorg – Till Fjälls (del II)

Vintersorg - Till Fjälls (del II)

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 30. Juni 2017

Label: Napalm Records

Spielzeit: 01:16:30

Line-Up:

Mr. Vintersorg – Vocals, Gitarre, Bass
Mattias Marklund – Gitarre

Tracklist:

01. Jökelväktaren
02. En Väldig Isvidds Karga Dräkt
03. Lavin
04. Fjällets Mäktiga Mur
05. Obdygens Pionjär
06. Vinterstorm
07. Tusenariga Strak
08. Allt Mellan Himmel Och Jord
09. Varflod
10. Tillbaka Till Källorna
11. Köldens Borg
12. Portalen
13. Svart Mane

Amazon

„Don´t You Fear The Winter“

VINTERSORG sind wahrlich eine Konstante. In mehr oder weniger kleinen Abständen veröffentlicht die Gruppe um Bandchef Andreas Hedlund aka Mr. Vintersorg hochkarätige Alben, die immer, wirlich immer hörenswert sind. Letztes Highlight war mit Sicherheit das Album „Naturbal“ aus dem Jahre 2014, welches nicht nur in der Presse hochgelobt worden ist. Und anno 2017 wird quasi dem Debütalbum „Till Fjälls“ mit „Till Fjälls (del II) Tribut gezollt.

Auch wenn es draußen heiß ist und die Temperaturen nicht an den Winter denken lassen, „Till Fjälls (del II)“ lässt zumindest eine kühle Brise durch den Raum hallen und führt den Hörer bewusst oder unbewusst in die dunkle Jahreszeit. Nein, melancholisch ist das Album mit Sicherheit nicht. Aber die Grundstimmung lässt sich einfach nicht verleugnen und die Wirkung tritt sofort ein. Denn schon beim Opener „Jökelväktaren“ wird die Marschrichtung angegeben. Die Band spielt so gut zusammen wie eh und je, Sänger Andreas ist super bei Stimme und Gitarrist Mattias Marklund zaubert wie immer tolle Riffs aus der Klampfe. Die einzigartige Mischung aus Pagan, Folk und ganz leichtem Black Metal findet auch bei Nummern wie „En Väldig Isvidds Karga Dräkt“, „Portalen“ (BORKNAGAR lassen grüßen!), „Vinterstorm“ oder „Allt Mellan Himmel Och Jord“ statt und bildet eine tolle Symbiose. VINTERSORG wissen einfach, wie man auch sperrige Tracks eingängig gestalten kann. Die Keyboards tragen positiv zur Musik bei und wirken zu keiner Sekunde aufgesetzt.

„Till Fjälls (del II)“ ist eine würdige Fortführung des Erstlings und wird endlich die Stimmen beruhigen, die schon so lange noch einer musikalischen Fortsetzung schreien. Klasse Album, der Winter kann kommen.

Ingo Nentwig / 18.07.2017

Facebook Kommentare
Share With: