[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewVintersorg – Till Fjälls (del II)

Vintersorg – Till Fjälls (del II)

Vintersorg - Till Fjälls (del II)

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 30. Juni 2017

Label: Napalm Records

Spielzeit: 01:16:30

Line-Up:

Mr. Vintersorg – Vocals, Gitarre, Bass
Mattias Marklund – Gitarre

Tracklist:

01. Jökelväktaren
02. En Väldig Isvidds Karga Dräkt
03. Lavin
04. Fjällets Mäktiga Mur
05. Obdygens Pionjär
06. Vinterstorm
07. Tusenariga Strak
08. Allt Mellan Himmel Och Jord
09. Varflod
10. Tillbaka Till Källorna
11. Köldens Borg
12. Portalen
13. Svart Mane

Amazon

„Don´t You Fear The Winter“

VINTERSORG sind wahrlich eine Konstante. In mehr oder weniger kleinen Abständen veröffentlicht die Gruppe um Bandchef Andreas Hedlund aka Mr. Vintersorg hochkarätige Alben, die immer, wirlich immer hörenswert sind. Letztes Highlight war mit Sicherheit das Album „Naturbal“ aus dem Jahre 2014, welches nicht nur in der Presse hochgelobt worden ist. Und anno 2017 wird quasi dem Debütalbum „Till Fjälls“ mit „Till Fjälls (del II) Tribut gezollt.

Auch wenn es draußen heiß ist und die Temperaturen nicht an den Winter denken lassen, „Till Fjälls (del II)“ lässt zumindest eine kühle Brise durch den Raum hallen und führt den Hörer bewusst oder unbewusst in die dunkle Jahreszeit. Nein, melancholisch ist das Album mit Sicherheit nicht. Aber die Grundstimmung lässt sich einfach nicht verleugnen und die Wirkung tritt sofort ein. Denn schon beim Opener „Jökelväktaren“ wird die Marschrichtung angegeben. Die Band spielt so gut zusammen wie eh und je, Sänger Andreas ist super bei Stimme und Gitarrist Mattias Marklund zaubert wie immer tolle Riffs aus der Klampfe. Die einzigartige Mischung aus Pagan, Folk und ganz leichtem Black Metal findet auch bei Nummern wie „En Väldig Isvidds Karga Dräkt“, „Portalen“ (BORKNAGAR lassen grüßen!), „Vinterstorm“ oder „Allt Mellan Himmel Och Jord“ statt und bildet eine tolle Symbiose. VINTERSORG wissen einfach, wie man auch sperrige Tracks eingängig gestalten kann. Die Keyboards tragen positiv zur Musik bei und wirken zu keiner Sekunde aufgesetzt.

„Till Fjälls (del II)“ ist eine würdige Fortführung des Erstlings und wird endlich die Stimmen beruhigen, die schon so lange noch einer musikalischen Fortsetzung schreien. Klasse Album, der Winter kann kommen.

Ingo Nentwig / 18.07.2017

Facebook Kommentare
Share With: