[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewVirgin Steele – The Black Light Bacchanalia

Virgin Steele – The Black Light Bacchanalia

Virgin Steele - The Black Light Bacchanalia

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 22. Oktober 2010

Label: Steamhammer

Spielzeit: 01:16:23

Line-Up:

David DeFeis – Vocals / Keyboards
Eward Pursino – Guitars
Josh Block – Bass
Frank Gilchriest – Drums

Tracklist:

01. By The Hammer Of Zeus [And The Wrecking Ball Of Thor]
02. Pagan Heart
03. The Bread Of Wickedness
04. In A Dream Of Fire
05. The Orpheus Taboo
06. Nepenthe
07. Necropolis [He Answers Them With Death]
08. To Crown Them With Halos Parts 1 & 2
09. The Torture’s Of The Damned
10. The Black Light Bacchanalia [The Age That Is To Come]
11. Eternal Regret

Amazon

„True, Truer – David DeFeis“

Während Bands wie MANOWAR oder HAMMERFALL, den ein oder anderen Fan vergraulen – aufgrund von gewagten Soundexperimenten – gibt es im Untergrund immer noch eine Band, die seit fast 30 Jahren, den Hammer der Trueheit ganz oben hält. Warum VIRGIN STEELE seit jeher nur ein Untergrundtipp geblieben ist, weiß wohl nur der Teufel aber vielleicht ist genau das der Punkt, warum die Band so bleibt wie sie ist. Frei von allen Veränderungszwängen macht Chef David was er will und lässt so in diesem Jahr sein neues Monster „The Black Light Bacchanalia“ auf die Welt los.

Mit dem Opener „By The Hammer Of Zeus [And The Wrecking Ball Of Thor]” ist nicht nur ein Titel für die Ewigkeit geschaffen – nein – vielmehr kann der Track auch musikalisch auf voller Linie punkten. In bester VIRGIN STEELE-Manier, zeigt man klassische, sowie schnelle Passagen. David wechselt dabei zwischen hoher und tiefer Stimme und bringt obendrein Schreie, in einer Höhe hervor, die schon nicht mehr menschlich sind. Egal bei welchem Track man auf dem Album gelandet ist, man hat immer die volle True-Keule um sich herum. Obwohl das Album fast 80 Minuten fasst, muss man sich nicht – wie bei gewissen anderen Bands – mit sinnlosen Sprechpassagen oder dauernd nervenden Zwischenspielen abgeben. Die Lieder gehen meist um die sieben Minuten und zeigen jedes Mal, dass VIRGIN STEELE immer mehr reifen. Mit „To Crown Them With Halos Parts 1 & 2” zeigt man am Anfang sogar eine doomige Seite, die man so von der Band noch nicht gewohnt war. In den zehn Minuten, die der Track fasst, gibt es wieder eine komplexe Vielseitigkeit, sodass der Track immer wieder die Möglichkeit offen lässt, etwas Neues zu entdecken. Im Ganzen wirkt das Album rund und stimmig und ist auf einem sehr hohem Niveau anzusiedeln, wenn man betrachtet, wie aufwendig die Songs in ihrer Komplexität sind.

Fakt ist, dass VIRGIN STEELE klasse Alben am laufenden Band abliefern. Dabei ist es kaum zu fassen, dass die Band von jeher, immer nur im Untergrund aktiv war und ist. Auch mit „The Black Light Bacchanalia“ wird sich dies sicherlich nicht ändern. Schade eigentlich, da hier wieder einmal komplexe und sehr ausgefeilte Kost unters Volk gebracht wird, welche allein vom Umfang ihrer genialen Strukturen, wohl all die großen Bands des True Metals in den Schatten stellt. Somit Prost und auf ein weiteres VIRGIN STEELE Album, welches hoffentlich in dieser Klasse weitermachen wird!

Frank-Christian Mehlmann / 11.11.2010

Facebook Kommentare
Share With: