[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewVisions Of Atlantis – Old Routes – New Waters

Visions Of Atlantis – Old Routes – New Waters

Visions Of Atlantis - Old Routes - New Waters

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 29. April 2016

Label: Napalm Records

Spielzeit: 00:25:35

Line-Up:

Siegfried Samer – Vocals
Clémentine Delauney – Vocals

Werner Fiedler – Guitar
Chris Kamper – Keyboards

Mike Koren – Bass

Thomas Caser – Drums

Tracklist:


01. Lovebearing Storm
0
2. Lost
0
3. Winternight
0
4. Seven Seas
0
5. Last Shut Of Your Eyes

Amazon

„Mit neuer Besetzung auf zu alten Ufern“

2013 verkündeten VISIONS OF ATLANTIS ihren Abschied von der großen Bühne, denn bis auf Drummer Thomas Caser hat es niemand mehr in den Reihen des österreichischen Symphonic-Sextetts gehalten.

Doch schon kurz nach der Trennung scharrte der umtriebige Drummer neue Leute um sich und spielte zunehmend wieder live. Anscheinend ist die Combo mittlerweile wieder fertig für ein neues Studiowerk und wahrscheinlich ist die vorliegende EP dazu erdacht worden, den jüngeren Fans zu zeigen, wo die atlantischen Visionen einst herkamen. Anders lässt sich kaum erklären, warum man als Appetizer für ein neues Album fünf Tracks der allerersten drei Langspieler neu aufgenommen hat. Nun gut. Bis auf das entsetzlich kitschige „Lovebearing The Storm“ sind ausschließlich Kracher auf dem kleinen Silberling, der die neuen Stimmen Clémentine Delauney (Ex – SERENITY) und Siegfried Samer prächtig in Szene setzt. Drei Songs stammen alleine vom starken „Cast Away“-Album. Und hier sind besonders die Gänsehaut erzeugende Ballade „Winternight“ und das musicalartige „Last Shut Of Your Eyes“ positiv hervorzuheben. Obwohl sich die Neueinspielungen musikalisch stark an die Originale halten, konnte man in Sachen Druck noch eine Schippe drauflegen, auch wenn es zunächst nicht leicht ist, die alten Stimmen aus dem Kopf zu bekommen.

Jetzt fragt sich halt nur, warum man die ganz ollen Kammellen neu aufgelegt hat, anstatt einen wirklichen Teaser kommender Glanztaten zu kredenzen. Ein wenig unbefriedigt bleibt man daher schon zurück. Üben wir uns also in Geduld.

Marcus Italiani / 04.07.2016

Facebook Kommentare
Share With: