[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeReviewWeekend Nachos – Apology

Weekend Nachos – Apology

Weekend Nachos - Apology

 

 

 

 

 

Wertung:

5.5/7

Info:

VÖ: 20. Mai 2016

Label: Relapse Records

Spielzeit: 00:36:59

Line-Up:

John Hoffman – Vocals
Andy Nelson – Guitars
Drew Brown – Bass
Brian Laude – Drums

Tracklist:

01. 2015
02. Dust
03. Fake Political Song
04. All
05. Judged
06. Dog Shit Slave
07. Writhe
08. N.A.R.C.
09. POW MIA
10. World Genocide
11. Eulogy
12. Night Plans
13. Apology

Amazon

„‚Weint nicht um uns, wir sind schon tot'“

Um ehrlich zu sein, habe ich die US-amerikanischen Sludge/Grindcore/Hardcore/Power Violence-Recken WEEKEND NACHOS seit der Veröffentlichung ihres letzten Albums, „Still“ [2013], etwas aus den Augen verloren. Umso überraschender erfolgte nun die Ankündigung der neuen Scheibe „Apology“.

Und genau dieses Stück Musik wird wohl auch das voraussichtlich letzte Lebenszeichen des Quartetts sein, da die Band am 1. Januar 2016 bekannt gegeben hat, dieses Jahr noch alle Konzerte zu spielen und die WEEKEND NACHOS dann ad acta zu legen. Das ist insofern wirklich schade, denn „Apology“ offenbart sich als überraschend starkes, abwechslungsreiches, kurzweiliges und sehr frisch/wuchtig klingendes Album, das mitzureißen vermag und schlichtweg Spaß macht. „Überraschend“ übrigens insofern, da die bisherigen Alben der Truppe meiner Ansicht nach nie wirklich schlecht, aber eben auch nie sonderlich bahnbrechend waren. Wenn man sich jedoch die 13 Songs und hiervon inbesondere das fast zehnminütige Instrumental Doom/Sludge-Titelstück anschaut, machen die WEEKEND NACHOS auf ihrem Schwanengesang so einiges richtig und haben die richtige Mischung aus rasanten Power Violence/Grindcore/Hardcore-Passagen, in die Beine gehenden Groove-Parts mit angepisstem Geschrei von John Hoffman und fies drückenden Doom-/Sludge-Ansätzen gefunden.

Kurzum: Mit „Apology“ hauen die WEEKEND NACHOS ein ausgesprochen starkes Abschiedsgeschenk für alle ihre Fans sowie für jene von MAGRUDERGRIND und Konsorten heraus – unbedingt antesten! Vielen Dank, WEEKEND NACHOS, und „Auf Wiedersehen“!

Alexander Eitner / 22.05.2016

Facebook Kommentare
Share With: