[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewWhile Heaven Wept – Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]

While Heaven Wept – Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]

While Heaven Wept - Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 19. November 2010

Label: Cruz Del Sur Music

Spielzeit: 00:58:00

Line-Up:

Rain Irving – Vocals
Tom Phillips – Vocals, Guitar
Scott Loose – Guitar
Jim Hunter – Bass, Vocals
Trevor Schrotz – Drums
Michelle Loose-Schrotz – Keyboards

Tracklist:

01. Vast Oceance Lachrymose
02. The Furthest Shore [Parts 1-3]
03. Soulsadness
04. The Drowning Years
05. Of Empires Forlorn
06. Vessel
07. Thus With A Kiss I Die

Amazon

„Triumphales Live-Dokument“

Die Epic Doomster von WHILE HEAVEN WEPT präsentieren mit „Triumph: Tragedy: Transcendence“ ein Live-Album, aufgenommen Anfang 2010 bei der dritten Ausgabe des „Hammer Of Doom“-Festivals in der Würzburger Posthalle.

Nachdem das letztjährige Opus der Band aus Dale City, „Vast Oceans Lachrymose“, eigentlich in der kompletten Doom-Gemeinde euphorische Reaktionen hervorgerufen und die Band sich bislang auf europäischem bzw. deutschen Boden mehr als rar gemacht hatte, wohnte somit diesem langerwarteten Gig irgendwie ein spezieller Zauber inne, zumindest herrschte eine ganz besondere – eben beinahe „transzendentale“ – Atmosphäre, die sich gleichsam auf WHW und ihr ergriffen lauschendes Publikum ausbreitete.
Wer also an diesem Abend im kalten Februar nicht vor Ort sein konnte, der hat nunmehr mit „Triumph: Tragedy: Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]“ die Möglichkeit, sich zuhause in aller Ruhe einer erlesenen Auswahl an WHILE HEAVEN WEPT-Stücken hinzugeben und in Wehmut, Melancholie und Sehnsucht zu schwelgen.
Klanglich hervorragend und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl von Gitarrist/Mainman Tom Phillips höchstselbst aufbereitet – ohne dabei die Live-Atmosphäre allzu sehr leiden zu lassen – bekommt man betörende/verstörende Epic Doom-Meisterwerke aus allen Schaffensphasen der Südstaatler geboten: „Vast Oceans Lachrymose“, „The Furthest Shore“ und „Vessel“ vom aktuellen Album, das fast 19minütige, beinahe unerträglich dramatisch-emotionale „Thus With A Kiss I Die“ [von „Sorrow Of The Angels“ von 1998], „Soulsadness“, „The Drowning Years“ und „Of Empires Forlorn“ vom gleichnamigen Werk von 2003.
Die gesamte WHW-Mannschaft, allen voran Frontmann Rain Irving, war seinerzeit selbst ganz mitgenommen und wurde nicht müde, sich immer wieder beim „Hammer Of Doom“-Publikum zu bedanken.
Die Tragödie im Albumtitel dagegen bezieht sich auf den Unfalltod von ex-TWISTED TOWER DIRE-Sänger Tony Taylor am gleichen Abend, von dem die Band [Tom Phillips war, Basser Jim Hunter ist noch Mitglied bei TTD] allerdings erst am nächsten Morgen erfuhr.

Ein zeitloses Live-Dokument als Erinnerung an einen wahrhaft denkwürdigen Auftritt für alle, die dabei waren und all‘ jene, die nicht dabei sein konnten.
Für Berufsmelancholiker, Fans und Genre-Neulinge gleichermaßen unverzichtbar.

Dirk Konz / 17.11.2010

Facebook Kommentare
Share With: